Rezension „Giants – Zorn der Götter“ von Sylvain Neuvel

„Giants – Zorn der Götter“, ist die Fortsetzung des vor einem Jahr erschienenen ersten Bandes „Giants – Sie sind erwacht“ von Sylvain Neuvel.

Zorn der Götter spielt zehn Jahre nach den Ereignissen aus Teil eins.
Themis, der von den Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Rose Franklin zusammengesetzte Roboter, gibt allen noch immer Rätsel auf.
Zwar konnten viele Geheimnisse um seine Steuerung bereits meist durch bloßes Ausprobieren gelüftet werden, trotzdem gibt es seitens der Wissenschaftler noch viele ungelöste Fragen.
Währenddessen taucht mitten in London ein weiterer, zwanzig Stockwerke hoher Roboter auf. Noch ist unklar ob und von wem er gesteuert wird, und zu welchem Zweck er geschickt wurde. Als kurz darauf weitere Roboter auftauchen ist allen klar, daß die Besucher ein Bestimmtes Ziel verfolgen müssen.

Schon lange konnte mich kein Sciencefiction-Roman so begeistern. Während sich viele Bücher aus diesem Genre gerne in Detailreichtum bei Beschreibungen von Planeten und Außerirdischen verlieren, kommt dieser Roman durch seinen Erzählstil ohne Umschweife zum Punkt.
Wie auch schon im vorigen Teil, bedient sich der Autor verschiedener Stilmittel. Die Themis-Files, wie das Buch im Original heißt, beinhalten Interviews, Radiomitschnitte, Tagebucheinträge und Gesprächsprotokolle. Somit wird eine Spannung und Unmittelbarkeit erzeugt, die mir einfach Spaß gemacht hat.
Die Geschichte ist clever und bietet ein paar interessante Wendungen. Wir erfahren mehr über die bereits aus Band eins bekannten Personen und ihre Geheimnisse. Dies ist auch der Grund, warum ich es nicht empfehlen kann Teil eins auszulassen, und diesen Band ohne die Vorkenntnisse aus dem ersten zu lesen.
Schade, daß das durchaus ansehnliche Buchcover nicht darauf hindeutet, daß man es hier mit einer Fortsetzung zu tun hat. Kein Buch für einen Spontankauf, es sei denn, man möchte sich um noch eine spannende Story bringen.

Giants ist eine Mischung aus Politthriller und Sciencefiction, ungemein spannend und trotz der über 470 Seiten ein Buch, durch das man nur so fliegt.
Absolut zu empfehlen.

HIER geht es zur Seite des Verlages, sowie zu weiteren Infos.
Autor: Sylvain Neuvel
Erscheinungstermin: 09.05.2017
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-53480-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.