„Fünf Lieben lang“ von André Aciman

„Variationen über ein Originalthema“ nannte der Komponist Edward Elgar sein Orchesterwerk, welches aus 14 Variationen einer Melodie bestand. Das Werk bekam später den Titel „Enigma Variationen“, wobei das rätselhafte darin bestand, daß die Titel der einzelnen Stücke lediglich Initialen waren, und jedes Musikstück einer bestimmten Person aus Elgars Freundeskreis gewidmet war und diese beschrieb.

„Fünf Lieben lang“ ist der deutsche Titel der neuen Buches von André Aciman, der Originaltitel lautet „Enigma Variations“.

Der Roman besteht aus fünf Kapiteln, in denen wir den Protagonisten Paul vom 12-jährigen Jungen bis zum Mann in den mittleren Jahren begleiten, den Fokus stets auf sein emotionales Leben.
Im ersten Teil besucht der 22-jährige Paul einen italienischen Fischerort, in dem er regelmäßig als Kind die Sommerferien mit den Eltern verbrachte.
Das Sommerhaus der Familie ist vor Jahren abgebrannt, Paul ist auf der Suche nach Antworten, aber im Grunde sucht er nur eine bestimmte Person.
Giovanni, ein Freund des Vaters und der örtliche Schreiner hatte damals einen großen Eindruck auf den jungen Paul gemacht.
Bewunderung, schwärmerisches Anschmachten bis zu körperlicher Anziehung, Paul gesteht im Rückblick, dass er sich damals in Giovanni verliebt hatte. Diese erste Liebe sollte Paul für immer prägen.

In allen fünf Kapiteln geht es um die Liebe und ihre verschiedenen Variationen. Die erste Liebe, eine nicht erwiderte Liebe, Eifersucht und Misstrauen in einer Beziehung, eine tiefgründige Liebesbeziehung, Verrat, eine Schwärmerei.
Dabei spielt sich alles oft nur in Pauls Kopf ab. Es gibt kaum Sexszenen, vielmehr erfahren wir wie sich Paul die ersehnten Beziehungen vorstellt.
Die sexuelle Orientierung Pauls wird dabei nie in den Vordergrund gerückt. Er liebt Männer und Frauen und das ist weder ungewöhnlich, noch ein Hauptthema.
Allerdings ist Treue eher eine Nebensache, die Begierde immer an erster Stelle, der Zustand des Verliebtseins stets der Höhepunkt. Am Ende hatte das Verliebtsein immer Vorrang, für aufrichtige Liebe war weder Zeit noch Platz.

Die unkonventionelle, nicht lineare Form des Romans hat mir gut gefallen, der sinnlich poetische Schreibstil ist ein Genuss. Die erste Geschichte ist ein Meisterwerk, die folgenden stehen definitiv in ihrem Schatten.

HIER geht es zur Seite des Verlages, sowie zu weiteren Infos.
Autor: André Aciman
Erscheinungsdatum: 23. August 2019
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-28195-9
Hardcover, 352 Seiten