Rezension: David Bergen „Gestern und heute und morgen“

Der Roman „Gestern und heute und morgen“ von David Bergen, beschreibt das Leben von Hope Plett.
Hope wird 1930 in Eden, einem kleinen, mennonitisch geprägten Ort in Kanada geboren.
Ihr Schicksal steht für sie schon mit 19 Jahren fest. Sie möchte einen zuverlässigen Mann heiraten und Kinder bekommen, andere Ziele für ihre Zukunft hat sie nicht.
Mit Roy, ihrem Mann, der sie sehr liebt, erfüllen sich diese Pläne, aber im Alltag hat Hope mit sich selbst zu kämpfen. Trotz der Sicherheit in der sie lebt, ist sie oft unzufrieden. Obwohl sie einzelne Versuche unternimmt aus ihrem Trott auszubrechen, gelingt es ihr nicht ganz sich zu verwirklichen und zufrieden zu sein.

Meine Erwartungen an das Buch waren recht hoch, der Klappentext versprach mir ein Buch über eine Frau die aus ihrem Alltag ausbricht und zu sich selbst findet.
Den Schreibstil empfand ich als unterhaltsam, auch wenn er stellenweise wie eine Aneinanderreihung von Lebensereignissen wirkte, war es eher die Geschichte die ich eintönig fand und die mir keinen Mehrwert brachte.
Hopes Leben könnte das jeder beliebigen Frau aus dieser Zeit sein. Obwohl sie nicht zu der breiten Masse gehört, anders ist als ihre Verwandten und Freunde, ist sie niemand Besonderes. Die Versuche auszubrechen sind klein und unbedeutend, ihr Leben belanglos und uninspiriert.
Zum Ende ihres Lebens ist sie über sich selbst enttäuscht, kann das Problem nicht lokalisieren und hinterfragt viele ihrer Entscheidungen.
Was bleibt ist eine allgemeine Unzufriedenheit über ein unzureichendes Leben.

Im Grunde fand ich das Buch fast ein bisschen deprimierend. Eine Frau die es nicht schafft am Ende auf ihr Leben zu schauen und sicher zu sein, daß es gut war.
Vielleicht ist das die einzige Moral, die man daraus als Leser erhält: sein Leben aktiv gestalten um am Ende zu wissen, daß man gelebt hat.

HIER geht es zur Seite des Verlages, sowie zu weiteren Infos.

Autor: David Bergen
Erschienen: 10.07.2017
Verlag: btb
ISBN: 978-3-442-71528-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.