Rezension: „Sauna mit Nachbar“ von Roope Lipasti

Sommer im ländlichen Finnland. Ein alleinstehender Geschichtslehrer, Mitte Fünfzig, hat in den Sommerferien mehrere Wochen Urlaub.
Seine einzige Beschäftigung besteht darin, Haus und Hof penibel sauber und ordentlich zu halten, und seinen direkten Nachbarn bei dessen Aktivitäten zu beobachten.

Auf dem Hof des Nachbarn geht es eher chaotisch zu, zahlreiche angefangene Projekte, Baumaterialien und Spielzeug der sechs Kinder sind über das Grundstück verstreut. Er ist ein begeisterter Handwerker, sein nächstes Bauvorhaben, eine große Saunahütte mit dazugehörigem Teich, geht er tatkräftig an, obwohl er beim Handwerken durchschnittlich begabt ist und zur Improvisation neigt. Seine Frau steht den Arbeiten eher skeptisch gegenüber, was den Lehrer zu so mancher unfairer Aktion verleitet, da er die nette Nachbarin mehr als nur sympathisch findet.

Der Klappentext von „Sauna mit Nachbar“ von Roope Lipasti, hat mich direkt angesprochen. Die etwas schräge und skurril anmutende Geschichte wollte ich unbedingt lesen, und wurde nicht enttäuscht, da sie tatsächlich mal was anderes ist. Das gestrickte Buchcover mit der Badehose drauf, lässt mich schmunzeln, wie das ganze Buch.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive des Geschichtslehrers erzählt, er ist ein Besserwisser, nach außen freundlich, in seinen inneren Monologen stellt er seinen Nachbarn als einen Naivling hin. Für mich keine sympathische Figur, er ist manipulativ und sabotiert oftmals die Arbeiten des anderen. Man erfährt aber auch seine persönliche Geschichte und entwickelt ein bisschen Mitgefühl für diese verschrobene Person.
Die Beiden sind grundverschieden. In ihren (Männer-)Gesprächen geht es oft um Frauen, Kinder, Partnerschaft und die Gesellschaft allgemein. Ihre Ansichten und Argumentationen waren für mich oft amüsant, ebenso wie ihr Frauenbild.
Der Schreibstil ist ruhig und sanft, es passiert nicht viel, außer der vielen Gespräche zwischen den beiden. Alle Personen bleiben im Buch namenlos, bis auf eine Ausnahme zum Ende hin, die ich hier nicht verraten werde.

Ein ruhiges, amüsantes, und durch seinen gemütlichen Schreibstil nettes Buch über gegensätzliche Lebenskonzepte, Einsamkeit und Gefühle.
Auch für ambitionierte Hobbyhandwerker zu empfehlen.

HIER geht es zur Seite des Verlages, sowie zu weiteren Infos.
Autor: Roope Lipasti
Erscheinungstermin: 10.07.2017
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-42175-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.