über: „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek

Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1“ ist der erste Sammelband der „Erbe der Macht“ Reihe von Andreas Suchanek.

Darin enthalten sind die ersten drei Bücher „Aurafeuer“, „Essenzstab“ und „Wechselbalg“.

Zur Geschichte:

Es gibt eine Welt neben unserer, von der wir nur durch einen magischen Wall getrennt sind. Ein Gleichgewicht zwischen sogenannten Licht- und Schattenkämpfern bewahrt die Welt wie wir sie kennen vor dem Chaos. Doch das Böse will an die Macht, und nur die Lichtkämpfer können dagegen halten.

Alexander Kent ist ein Normalsterblicher, der plötzlich zu einem Magier, einem der Lichtkämpfer wird. Nun sieht er sich mit einer magischen Welt konfrontiert, mit neuen Fähigkeiten und Wissen ausgestattet, welches in ihm schlummert, da er einer der Erben der Macht ist, einer magischen Gruppierung von Zauberern und Unsterblichen.

Das Böse kämpft um die Vorherrschaft und ein Kampf zwischen Licht und Schatten beginnt.

Der Schreibstil des Autors ist mir sehr sympathisch. Eine lockere Sprache ohne jugendlich cool sein zu wollen, witzig ohne albern zu sein. Die Geschichte ist leicht zugänglich, und die Bücher lassen sich durch die hohe Handlungsdichte schnell lesen, sind spannend und an keiner Stelle langweilig.

Geheimnisvolle Artefakte, machtvolle Zauber, Doppelgänger und faszinierend böse Figuren, deren Handlungen den Leser überraschen. Fantasy-Fans werden darin manche Dinge aus anderen Büchern wiedererkennen, trotzdem ist die Reihe kein Abklatsch schon bekannter Geschichten, sondern steht solide für sich alleine, eine spannende Welt, deren Erforschung großen Spaß macht.

 

Auf http://www.erbedermacht.de/ gibt es alle Infos rund um diese Reihe, die auf 12 Folgen ausgelegt ist und monatlich als Ebook erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.