Archiv der Kategorie: Bücher

Rezensionen

Rezension: David Bergen „Gestern und heute und morgen“

Der Roman „Gestern und heute und morgen“ von David Bergen, beschreibt das Leben von Hope Plett.
Hope wird 1930 in Eden, einem kleinen, mennonitisch geprägten Ort in Kanada geboren.
Ihr Schicksal steht für sie schon mit 19 Jahren fest. Sie möchte einen zuverlässigen Mann heiraten und Kinder bekommen, andere Ziele für ihre Zukunft hat sie nicht.
Mit Roy, ihrem Mann, der sie sehr liebt, erfüllen sich diese Pläne, aber im Alltag hat Hope mit sich selbst zu kämpfen. Trotz der Sicherheit in der sie lebt, ist sie oft unzufrieden. Obwohl sie einzelne Versuche unternimmt aus ihrem Trott auszubrechen, gelingt es ihr nicht ganz sich zu verwirklichen und zufrieden zu sein. Weiterlesen

Rezension: Barry Jonsberg „Das ist kein Spiel“

Der 16-jährige Jamie ist ein Mathe-Genie. Er ist aber auch ein ganz normaler Teenager, wohnhaft in einer Kleinstadt irgendwo in den USA, zusammen mit seinen Eltern und seinen zwei Schwestern.
Die ältere, 18jährige Summerlee ist die wilde Rebellin. Als sie mehrere Millionen im Lotto gewinnt, bricht sie endgültig mit ihrer Familie.
Jamies jüngere Schwester, die achtjährige Phoebe, das Nesthäkchen der Familie, hat ein ganz besonders liebevolles und enges Verhältnis zu ihrem Bruder.
Als Phoebe eines Tages entführt wird und der Kidnapper zwar Summerlees Vermögen fordert, aber ausschließlich mit Jamie verhandeln will, findet die Familie noch ein mal zusammen.
Diese schwierige Aufgabe des Verhandelns mit dem Entführer muss Jamie jedoch ganz alleine meistern, wobei ihm all seine Kombinationsgabe abverlangt wird um den Gegner in einem ungleichen Spiel zu schlagen. Weiterlesen

Rezension „Giants – Zorn der Götter“ von Sylvain Neuvel

„Giants – Zorn der Götter“, ist die Fortsetzung des vor einem Jahr erschienenen ersten Bandes „Giants – Sie sind erwacht“ von Sylvain Neuvel.

Zorn der Götter spielt zehn Jahre nach den Ereignissen aus Teil eins.
Themis, der von den Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Rose Franklin zusammengesetzte Roboter, gibt allen noch immer Rätsel auf. Weiterlesen

Rezension: Lone Theils „Die Mädchen von der Englandfähre“

1985 verschwinden auf der Fähre von Dänemark nach England zwei junge Mädchen. Der Fall wird nie geklärt.
Jahrzehnte später, stößt die dänische Journalistin Nora Sand, die in London für eine dänische Zeitung arbeitet, auf mögliche Hinweise zu diesem alten Fall.
Sie fängt an Nachforschungen zu stellen, die sie bis zu einem Frauenmörder führen, der im Gefängnis eine lebenslange Strafe verbüßt. Weiterlesen