„Fünf Lieben lang“ von André Aciman

„Variationen über ein Originalthema“ nannte der Komponist Edward Elgar sein Orchesterwerk, welches aus 14 Variationen einer Melodie bestand. Das Werk bekam später den Titel „Enigma Variationen“, wobei das rätselhafte darin bestand, daß die Titel der einzelnen Stücke lediglich Initialen waren, und jedes Musikstück einer bestimmten Person aus Elgars Freundeskreis gewidmet war und diese beschrieb.

„Fünf Lieben lang“ ist der deutsche Titel der neuen Buches von André Aciman, der Originaltitel lautet „Enigma Variations“. Weiterlesen

„Jenseits der Zeit“ von Cixin Liu

„Jenseits der Zeit“ ist der Abschlussband der Trisolaris Trilogie.
Luo Ji, der schon bekannte Hauptcharakter wird hier von Cheng Xin abgelöst, einer Raumfahrtingenieurin aus dem 21. Jahrhundert. Sie soll die neue Schwerthalterin sein und über den Waffenstillstand zwischen Trisolaris und der Erde wachen.
Doch die Trisolarier sind den Menschen wieder einen Schritt voraus und haben nur auf eine Möglichkeit gewartet, ihren ursprünglichen Plan in die Tat umzusetzen.
Nicht nur das Schicksal der Menschheit wird hier zum Thema, sondern das Schicksal des ganzen Universums. Weiterlesen

„All das zu verlieren“ von Leïla Slimani

Die 36-jährige Adèle lebt das Leben einer gutbürgerlichen Französin. Ein Job bei einer Pariser Zeitung, ein 3-jähriger Sohn, ein Ehemann, der Chirurg ist und eine großzügige Wohnung gehören zu ihrem Alltag.
Doch Adèle ist eine Nymphomanin, süchtig nach Sex mit Bekannten, Kollegen und Fremden, wobei ihre Begegnungen zunehmend gewalttätiger und selbstzerstörerischer werden. Weiterlesen

„Westwall“ von Benedikt Gollhardt

Die Polizeischülerin Julia trifft scheinbar zufällig den sympathischen Nick. Sie kommen sich näher, doch nach einer gemeinsamen Zeit entdeckt Julia Ungereimtheiten bezüglich seiner Identität. Das große Hakenkreuz-Tattoo auf seinem Rücken ist nur eines der Dinge, die sie aufhorchen lassen.
Ihre Suche nach der Wahrheit führt sie in die Wälder der Eifel. Weiterlesen

„Terra“ von T.S.Orgel

Es dürfte kein Geheimnis sein, daß hinter dem Namen T.S. Orgel die Brüder Tom und Stephan Orgel stecken. Sie sind mir durch etliche Fantasy- Geschichten bekannt, allerdings kann ich mich weder für Zwerge noch Orks begeistern, weswegen „Terra“ mein erster Roman des Autoren-Duos ist. Weiterlesen

„Alexandra“ von Natasha Bell

Alexandra, Künstlerin, Ehefrau und Mutter aus einer beschaulichen Kleinstadt in England, ist verschwunden.
Ihr Ehemann und die beiden Töchter, sowie alle Freunde sind am Boden zerstört. Als ihre blutigen Sachen am Flussufer gefunden werden, sucht die Polizei eigentlich nur noch ihre Leiche.
Doch Alexandra lebt, das erfährt der Leser von ihr selbst. Sie wird von jemandem, der nicht näher beschrieben wird, gefangen gehalten. Weiterlesen

„Das Bekenntnis“ von John Grisham

Pete Banning ist ein angesehener Bürger Clantons, einer kleinen Gemeinde im Staat Mississippi. Er kehrt 1946 als Held aus dem zweiten Weltkrieg zurück. Ein Jahr später, an einem scheinbar gewöhnlichen Tag, geht er in die Kirche und erschießt den Pastor, seinen Bekannten.
Er flieht nicht, wird verhaftet und schließlich angeklagt. Während des ganzen Prozesses beteuert er: „Ich habe nichts zu sagen.“ Weiterlesen