„Der zweite Schlaf“ von Robert Harris

Der neue Roman von Robert Harris spielt vermeintlich im Jahre 1468.
Fairfax, ein junger Priester wurde vom Bischof in ein kleines englisches Dorf geschickt.
Der örtliche Pfarrer ist verstorben, Fairfax soll sich um die Beerdigung kümmern.
Doch schon kurz nach der Ankunft kommen dem Priester einige Dinge im Ort merkwürdig vor. Es wird gemunkelt, der Pfarrer sei ermordet worden. Hinzu kommt, daß es einige Dinge und Bücher aus dem Besitz des alten Mannes gibt, die von der Kirche als blasphemisch und illegal angesehen werden.
Fairfax versucht hinter die ganze Geschichte zu kommen, dabei werden sein Glaube und die Einstellung zur Kirche auf eine harte Probe gestellt. Weiterlesen

Leserpreis 2019 – Lovelybooks

Beim Leserpreis 2019, der dieses Jahr zum elften mal von Lovelybooks vergeben wird,
können Leser ihr Lieblingsbuch nominieren, und in der zweiten Phase ihre Stimme dafür abgeben.
Es gibt insgesamt 16 Kategorien, und jedes registrierte Mitglied hat in jeder Kategorie drei Stimmen. Nominiert wird noch bis zum 14. November.

Ich habe zwar nicht in überall meine Stimmen verteilt, aber mache auch diesmal bei einigen Kategorien mit.
Besonders drücke ich Artur Dziuk die Daumen, dessen Debütroman „Das Ting“ ich in einer Lovelybooks Leserunde kennen lernen durfte. (Zu meiner  Rezension -> hier lang)
Ich hoffe Artur schafft es in der Kategorie „Deutschsprachiges Debüt“ in die zweite Abstimmungsrunde, welche vom 18. bis 26. November dauert.

Am 28. November erfahren wir dann wer wie abgeschnitten hat.
Eine schöne Aktion von Lesern als Dankeschön für die Autoren.

Hier kann man alles über den Leserpreis 2019 erfahren.

„Der Sozius“ von Lyl Boyd

Teresa, ein junge, angehende Autorin, stößt bei der Recherche für ihren erhofften schriftstellerischen Durchbruch auf eine spannende Geschichte.
Ein geheimnisvoller Mann, welcher sich der Sozius nennt, ist seit den 70er Jahren in Deutschland aktiv. Er scheint ein Strippenzieher zu sein, ein unfassbares Phantom, welches hauptsächlich im Rotlichtmilieu aktiv ist.
Teresa versucht möglichst viele Informationen über den Sozius zusammenzutragen, dabei fühlt sie sich plötzlich beobachtet und verfolgt… Weiterlesen

„Die Letzten ihrer Art“ von Maja Lunde

„Die Letzten ihrer Art“ ist der dritte Roman aus Maja Lundes Klimaquartett-Reihe.

In den vorigen Teilen hat sich die Autorin Umweltthemen angenommen, vordergründig jedoch Geschichten von einzelnen Personen oder Familien erzählt.
Auch in ihrem dritten Buch verfolgt sie dieses Muster, dieses Mal stehen jedoch Pferde im Mittelpunkt ihres Romans. Weiterlesen

„Das Ting“ von Artur Dziuk

Der Erstling von Artur Dziuk spielt in der Start-up Szene des heutigen Berlin.
Vier Junge Leute gründen ein Unternehmen.
Mit der App „Das Ting“ wollen sie eine Hilfe zur Selbstoptimierung schaffen, ein Tool welches mittels Sensoren den Benutzer und die Umwelt analysiert, und dabei hilft die richtigen Lebensentscheidungen zu treffen.
Sie wollen das Programm vor der Veröffentlichung an sich selbst testen, und verpflichten sich alle Anweisungen des „Ting“ bedingungslos zu befolgen. Weiterlesen

„Herkunft“ von Saša Stanišić

Saša Stanišić schenkt uns mit „Herkunft“ einen wundervollen, sprachlich beeindruckenden Roman.
Darin verwebt der Autor autobiografische Erinnerungen an eine Kindheit in Višegrad, Jugoslawien, an die Migration nach Deutschland, aber auch die Erinnerungen seiner Großmutter und seiner Verwandten zu einem wundervollen Text gegen das Vergessen. Weiterlesen

„Der größte Spaß, den wir je hatten“ von Claire Lombardo

Wie kann man auf das Glück seiner Eltern neidisch sein?
Diese Frage stellte sich mir, als ich den Klappentext von „Der größte Spaß, den wir je hatten“ gelesen habe.

Marilyn und David sind nach 40 Ehejahren und vier Töchtern noch immer glücklich und verliebt.
Ihre Töchter schauen, egal ob als Jugendlichen oder bereits Erwachsene, teils misstrauisch/genervt, teils wohlwollend auf die Beziehung ihrer Eltern. Weiterlesen

„Laufen“ von Isabel Bogdan

Die ich-Erzählerin des neuen Buches von Isabel Bogdan erholt sich von einem Schicksalsschlag, dem Tod ihres Partners.
Sie fängt wieder an Sport zu treiben, zu laufen, der Leser ist unmittelbar dabei. Nach und nach erfahren wir warum das Laufen ihr wichtig ist. Weiterlesen